Hypnose bei Schlafstörungen

Überall auf der Welt leiden Leute an Schlafstörungen. Es handelt sich dabei um alles andere als eine Seltenheit. Schlafprobleme haben sich längst zu einer Art Volkskrankheit entwickelt.

Schlafstörungen sind nicht nur störend, Medizin und Wissenschaft haben längst erwiesen, dass Schlaf nötig ist, um ein gesundes Körpergewicht, ein gesundes Herz, eine gute Geistesverfassung und den optimalen Ablauf diverser anderer Körperfunktionen zu gewährleisten. Gesunder Schlaf regeneriert körperliche, geistige und emotionale Kräfte. Schlafmangel dagegen führt zu zunehmendem Stress, Gedächtnislücken, Konzentrationsmangel und diversen anderen Problemen.

Es gibt diverse Medikamente, mit denen man versucht, Insomnie zu kurieren. Aber eine Abhängigkeit von Schlaftabletten ersetzt lediglich ein Problem durch das nächste. Schlaftabletten können außerdem zu diversen Komplikationen führen: Schlafwandeln, Selbstmordgedanken und eine Vielzahl gefährlicher Störungen, die potenziell gesundheitsschädigend sind, wenn der Körper eigentlich schlafen müsste und nur zwangsweise durch Drogen wach gehalten wird.

Eine alternative und effektive Behandlungsmethode stellt Hypnose dar. Die durch Hypnose herbeigeführte Entspannung kann die Symptome von Schlafmangel lindern aber auch als vollwertige Therapie gegen das Schlafproblem selbst dienen.

Während man schläft, befindet sich der Körper in einem sehr tiefen Entspannungszustand der starke Ähnlichkeit mit dem Zustand hypnotischer Trance besitzt. Schlaf stellt im Prinzip nur die nächste Entspannungsstufe dar, einen Zustand gänzlicher Entspannung.

Daher kann es nur sinnvoll sein, Hypnose als Behandlungsansatz bei Schlafmangel zu nutzen. Hypnose bzw. Hypnotherapie kann hier auf zwei Ebenen gleichzeitig Hilfe bieten:

1. Zum einen erfahren Körper und Geist die übliche Erholung und Regeneration durch den entspannenden Zustand der Trance.

2. Zum anderen kann man mit hypnotischen Suggestionen das ursprüngliche Problem adressieren und behandeln, welches das Schlafproblem verursacht. So kann man das Problem an der Wurzel packen.

Natürlich gibt es Situationen, in denen traditionelle, kostspieligere, medikament-orientierte Methoden sich als sinnvoller Behandlungsansatz erweisen. Der Körper und das Bewusstsein stehen in einem äußerst engen Zusammenhang. Daher ist unter Umständen eine zweiteiliger Ansatz am sinnvollsten:

Ein Arzt kann Ihre körperlichen Symptome behandeln, gegebenenfalls auch mit entsprechenden Arzneien. Ein Hypnotherapeut kann gleichzeitig auch Ihre psychischen Symptome lindern, durch Tiefenentspannung und (post)hypnotische Suggestionen.

Durch die grundlegende Kombination zweier Behandlungsansätze kann so auf allen Ebenen gearbeitet zu werden, um das Schlafproblem vollständig und dauerhaft zu lösen.

Hypnotherapie hat sich, das bestätigen zahllose Studien, als sehr wirksame Behandlung bei Insomnie und anderen Schlafstörungen erwiesen. Selbst beim Behandeln von Kinderalbträumen erweist sich Hypnose als effektiv, da Sie das Gemüt und den Körper der Kinder ausreichend beruhigt, um friedlichen, tiefen Schlaf zu ermöglichen.


Noch Fragen? Ihre Erfahrungen? Schreiben Sie uns doch einen Kommentar.

Kommentieren